Ruhiger Verkehr abseits der Wintersportrouten Stauprognose für das Wochenende 19. bis 21. Februar

München – Gute Nachrichten für Autofahrer, die abseits der Wintersportrouten unterwegs sind: Hier hält sich der Verkehr am Wochenende in Grenzen. Auf den Fernstraßen Richtung Alpen und auf der Rückreise aus den Skigebieten müssen Urlauber aber mit Verzögerungen rechnen. Auf den Weg ins Pistenvergnügen begeben sich nun vor allem Tagesausflügler aus Süddeutschland, Urlauber aus den Niederlanden und Teilen Skandinaviens sowie Wintersportler, die nicht an die Ferienzeiten gebunden sind. Auf dem Nachhauseweg sind Reisende aus Sachsen, wo am kommenden Montag wieder die Schule beginnt.

Foto: ARKM Archiv

Foto: ARKM Archiv

Die verkehrsreichsten Fernstrecken:

– A 1 Hamburg – Bremen – Dortmund – Köln
– A 3 Passau – Nürnberg – Würzburg – Frankfurt
– A 4 Bad Hersfeld – Erfurt – Dresden
– A 5 Basel – Karlsruhe – Hattenbacher Dreieck
– A 7 Füssen/Reutte – Ulm – Würzburg
– A 8 Salzburg – München – Stuttgart – Karlsruhe
– A 9 München – Nürnberg – Berlin
– A 61 Mönchengladbach – Koblenz – Ludwigshafen
– A 93 Inntaldreieck – Kufstein
– A 95/B 2 München – Garmisch-Partenkirchen
– A 99 Umfahrung München

Auch auf den Skirouten im Ausland müssen Autofahrer mit Staus rechnen, das gilt vor allem am Samstag. Viel Verkehr ist besonders in Österreich zu erwarten, da in den Bundesländern Oberösterreich, Steiermark und Vorarlberg die Schulferien zu Ende gehen.

Quelle: (ots)