Freie Fahrt für den Frühling! Pflegetipps für das Fahrzeug

Landau – Die dunkle und kalte Jahreszeit setzt nicht nur Menschen zu, sondern auch Fahrzeugen. Matschiger Schnee stellt eine echte Bedrohung für den Fahrzeuglack dar. Er kann Streusalzreste, Split und Schmutzpartikel enthalten, die bei der Fahrt gegen den Lack geschleudert werden und diesen auf eine harte Probe stellen. Selbst die kleinsten Reste können, in Verbindung mit Feuchtigkeit, zu Rostfraß und bleibenden Schäden führen. Um dem vorzubeugen, sollte jedes Fahrzeug im Frühjahr gründlich gereinigt werden. Für eine schonende Behandlung empfiehlt sich eine Handwäsche. „Besonders empfindliche Teile, wie Alu- oder Chrom-Felgen, sollten ausschließlich per Hand gepflegt und zudem bereits im Vorfeld mit einem Spezialreiniger behandelt werden“, rät Pflegeexperte Olaf Menzel.

Direkt im Anschluss an die Grundreinigung sollte der Lack genauestens auf kleinere Schäden unter-sucht werden. Aufgewirbelter Split kann, im Extremfall, bis auf das Karosserieblech durchschlagen und für bleibende Schäden sorgen. „Selbst kleinere Lackschäden sollten ausgebessert werden, um Rostbildung vorzubeugen“, empfiehlt Menzel. „Oberflächliche Schrammen können in den meisten Fällen problemlos mit einer Polierpaste aus dem Decklack herauspoliert werden“. Nun ist es auch an der Zeit, den Unterboden des Autos zu inspizieren. Streusalz kann im Winter Risse verursachen, durch die Wasser eindringt. „Weniger als 30 Prozent aller Autofahrer pflegen bei der Außenreinigung den Unterboden. Dabei kann Salzfraß Schweißnähte, Blechkanten und sogar Achsteile beschädigen“, sagt der Pflegeexperte von NIGRIN.

Freie Fahrt für den Frühling! Pflegetipps für das Fahrzeug

Quelle: Faktor 3 AG/Inter-Union Technohandel GmbH

Nicht nur der Lack hat mit dem Winter zu kämpfen

Sobald es wärmer wird, gehört, neben dem Fahrzeugäußeren, auch der Innenraum auf Touren gebracht. Festgetretene Matsch- und Splitreste in Fußmatten und Teppichen lassen sich am besten durch sorgfältiges Ausklopfen und Saugen entfernen. Der Experte weiß, wie wichtig es ist, die Feuchtigkeit aus den Textilien zu bekommen: „Durch die Nässe im Fahrzeug kann sich Schimmel bilden. Nicht rechtzeitig behandelt, kann dies die Gesundheit der Fahrzeuginsassen gefährden“, sagt Menzel. Neben den Fußmatten und Teppichen sollten auch die Sitzflächen zum Frühlingsbeginn mit einem Textilreinigungsmittel behandelt werden.

Auch die Innenraumluft ist vom Winter betroffen. Das Gebläse pumpt über die kalten Monate hin-weg Bakterien in den Innenraum des Fahrzeugs. „Besonders, wenn es um die Luft geht, die wir einatmen, sollte nicht auf die Pflege verzichtet werden“, erklärt Menzel. „Mit einem Desinfektionsmittel können die krankheitserregenden Partikel aus dem Inneren der Klimaanlage entfernt und unangenehme Gerüche beseitigt werden. Den letzten Pflegeschliff verleihen Kunststoffpflege-Tücher, mit denen dem Armaturenbrett neue Frische verliehen wird“.

Klare Sicht bei klarem Sonnenschein

Mit dem Winter verabschiedet sich auch die Zeit der beschlagenden Scheiben. Nichtsdestotrotz sollte die Frontscheibe vor dem Frühling von außen und innen gereinigt werden. Scheiben-Reiniger helfen dabei, den Schmutzfilm auf der Innenseite der Frontscheibe zu entfernen. Dieser sorgt vor allem nachts für schlechtere Sichtverhältnisse, da er das Scheinwerferlicht des Gegenverkehrs verstärkt. „Ein durchgehend klarer Durchblick kann nur dann gewährleistet werden, wenn Glasfronten regelmäßig mit Scheibenreiniger gereinigt werden, bevor sich Feuchtigkeit an den Schmutzpartikeln festsetzen kann“, so Menzel.

Quelle: Faktor 3 AG/Inter-Union Technohandel GmbH