Kinder vor Unfällen schützen: Ausschreibung „Der Rote Ritter 2016“ läuft

Präventionspreis unter der Schirmherrschaft des Bundesverkehrsministers

Ob als Fußgänger, Radfahrer oder Mitfahrer im Auto: Kinder sind im Straßenverkehr besonders gefährdet, denn sie können Gefahren nur schwer einschätzen. Fast 29.000 Kinder unter 15 Jahren verunglücken jährlich auf Deutschlands Straßen – statistisch gesehen passiert alle 18 Minuten ein Unfall. „Je mehr die Mobilität zunimmt, desto wichtiger ist die Verkehrssicherheitsarbeit“, so Dr. Jan Zeibig, Geschäftsführer des gemeinnützigen Vereins Aktion Kinder-Unfallhilfe. „Deshalb unterstützen wir mit unserem Präventionspreis ‚Der Rote Ritter‘ Menschen, die sich dafür stark machen, Kinder vor Unfällen zu schützen.“ 20.000 Euro stellt der Verein alle zwei Jahre zur Verfügung und zeichnet mit dem Preisgeld beispielsweise Bus-Schulen oder Projekte zur Schulwegsicherung und Verkehrserziehung aus. Jeder kann sich bewerben. Voraussetzung ist jedoch, dass die Unfallverhütungsmaßnahmen in die Praxis umgesetzt werden können. „Oft sind es die kleinen Ideen, die große Wirkung erzielen und deshalb problemlos überall verwirklicht werden können“, sagt Zeibig und denkt dabei an eine sehr engagierte Preisträgerin, die permanent neue Ideen für moderne, reflektierende Anhänger entwickelt, um Kinder und Jugendliche im Dunkeln besser sichtbar zu machen.

Die Bewerbungsfrist für den „Roten Ritter 2016“ endet am 31. Mai. Die Preisverleihung erfolgt im Herbst 2016. Dem oder den Hauptpreisträgern 2016 winkt dieses Jahr übrigens noch eine ganz besondere Auszeichnung, erklärt Zeibig: „Ein von Profis gedrehter Film soll diesen Projekten helfen, ihre Arbeit noch bekannter zu machen.“

Quelle: Aktion Kinder-Unfallhilfe e.V.

Quelle: Aktion Kinder-Unfallhilfe e.V.

Detaillierte Infos und Ausschreibungsunterlagen unter: www.kinderunfallhilfe.de

Quelle: Aktion Kinder-Unfallhilfe e.V.