Internationale AUTO BILD-Chefredakteure in Aprilia zu Gast

Bereits auf der Detroit Motor Show und dem Autosalon in Genf haben Journalisten, Branchenexperten und Autoliebhaber festgestellt: Das Jahr 2016 bietet eine Fülle neuer attraktiver Automodelle. Chefredakteure aus insgesamt 31 internationalen AUTO BILD-Redaktionen nutzten die Chance, unter dem Motto „Test the Best“ über 40 der neuesten Fahrzeuge zu testen. Bridgestone bietet hierfür in Aprilia nahe Rom optimale Bedingungen: Der „European Proving Ground“ (EUPG), das Testzentrum des weltweit größten Reifenherstellers, gehört zu den modernsten Einrichtungen seiner Art in Europa. Die Redakteure nahmen auch die neue DriveGuard Technologie von Bridgestone unter die Lupe.

Die Bridgestone Teststrecke ist in dieser Woche wieder Schauplatz eines beeindruckenden Fuhrparks der innovativsten Neuwagen des Jahres gewesen: Porsche stellte den Redakteuren der AUTO BILD den gerade modernisierten Porsche 911 Turbo S sowie den 718 Boxter S zum Test zur Verfügung. Neben den Stuttgartern war das Ingolstädter Unternehmen Audi mit dem neuen R8 V10 und dem Q7 e-tron vor Ort. BMW zeigte seinen neuen M2, die Marke Bentley war mit ihrem neuen Bentayga zu Gast. Volkswagen schickt die neueste Version des Tiguans und Seat erstmals den Ateca an den Start.

Neben den Fahrzeugen präsentierte Bridgestone den Redakteuren in Rom ein weiteres Highlight: Mit dem Bridgestone DriveGuard hat der Weltmarktführer für Reifen in diesem Jahr eine Technologie auf den Markt gebracht, die es Fahrern von nahezu allen Pkw mit Reifendruckkontrollsystem (RDKS) möglich macht, nach einer Reifenpanne noch 80 km mit bis zu 80 km/h weiterzufahren. Das reicht aus, um sicher die nächste Werkstatt zu erreichen. Die Technologie macht sogar im Falle eines Schadens in den Seitenwänden die Weiterfahrt möglich, sorgt für Fahrstabilität bei plötzlichem Luftverlust und kann Beschädigungen mit einer Größe von mehr als sechs Millimetern trotzen – bei bester Nasshaftung und kurzen Bremswegen.

Nebenbei schonen Fahrer die Umwelt: Der DriveGuard erspart Autofahrern den Ersatzreifen, wodurch das Gewicht des Wagens und infolgedessen auch der Kraftstoffverbrauch reduziert werden. Der Reifen ist zudem vollständig recycelbar: „Wir freuen uns sehr über die Möglichkeit, unsere neue Innovation in diesem Umfeld den Chefredakteuren der weltweiten AUTO BILD-Gruppe präsentieren zu können“, sagt Christian Mathes, Manager Motorpresse von Bridgestone. „Ich denke, unser Testgelände bietet den Redakteuren optimale Bedingungen, um den Reifen sowie die neuen Autos intensiv unter die Lupe zu nehmen.“

Quelle: P.U.N.K.T. PR / Bridgestone

Quelle: P.U.N.K.T. PR / Bridgestone

Topspeed auf der modernsten Reifenteststrecke Europas

Bereits seit Juni 2004 nutzt Bridgestone den mehr als 1.400 Quadratmeter großen European Proving Ground, um die spannendsten Innovationen aus der Schmiede des nahe gelegenen Technical Centers Europe ausgiebig in der Praxis zu untersuchen.

Die Kurse bieten die volle Bandbreite an Zonen für besonders hohe, mittlere und niedrige Geschwindigkeiten sowie verschiedene Radien und Hänge. Normalerweise werden die Strecken zur Untersuchung aller Handlingleistungen von Reifen bei unterschiedlichen Witterungsbedingungen genutzt. Dazu gehören die Seitenstabilität, Lenkpräzision, Kraftübertragung und Traktion. Für weitere Tests stehen in Aprilia außerdem ein Hochgeschwindigkeitsoval, verschiedene Kreisbahnen und Schlechtwegstrecken zur Verfügung.

Kurzverweis