Informativ – Interdisziplinär – Interaktiv

Informativ – Interdisziplinär – Interaktiv: gleich zwei Paneldiskussionen mit Spitzenforschung, Industrie und Mittelstand über die Perspektiven der eMobility

Die ElektroMobilität ist ein komplexes Gesamtsystem unterschiedlicher Technologiewelten, so dass die erfolgreiche Weiterentwicklung einen intensiven Wissensaustausch relevanter Akteure erfordert.

Daher bringt der Verein Forum ElektroMobilität e.V. auch im Rahmen seiner Jahresveranstaltung führende Innovationstreiber zusammen und diskutiert den Status Quo im Technologiefeld Elektromobilität u.a. im Rahmen von zwei Podiumsdiskussion, bei denen das Publikum aktiv eingebunden wird.

Quelle: Forum ElektroMobilität e.V. c/o innos - Sperlich GmbH.

Quelle: Forum ElektroMobilität e.V. c/o innos – Sperlich GmbH.

Darüber hinaus zeigen an 1,5 Tagen etwa 40 Redebeiträge, thematisch geclustert in 5 Vortragsblöcke, die neuesten Ergebnisse der Spitzenforschung, Praxislösungen und wichtige Zukunftstrends.

Einen ganzheitlichen Überblick zu den aktuellen Projekten und Herausforderungen auf Bundesebene bietet die Podiumsdiskussion am ersten KONGRESS-Tag, am 10. März 2015. Peter Schwierz, Gründer und Redakteur von electrive.net, wird durch das interaktive Dialogforum führen. Als Diskutanten sind geladen: M. Bauchmüller (Süddeutsche Zeitung), Prof. Busse (Fraunhofer), Dr.-Ing. Ulrich Eichhorn (Verband der Deutschen Automobilindustrie), B. Hagemann (Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau), Dr. Krämer (Rockwood Lithium), J. Schwörer (Bundesverband Deutscher Fertigbau), und W. Werheid (Kienle + Spiess).

Michael Bauchmüller, Korrespondent im Parlamentsbüro der Süddeutschen Zeitung in Berlin, konzentriert sich in seiner journalistischen Arbeit auf Energie, Umwelt, Mobilität und Entwicklung. Ausgezeichnet mit dem Umwelt-Medienpreis der Deutschen Umwelthilfe (DUH) in der Kategorie „Print” (2013), wurde er auch für den Deutschen Journalistenpreis Innovation & Nachhaltigkeit nominiert. Auf der Podiumsdiskussion des KONGRESS steht Bauchmüller für die Abkehr von fossilen Energien und eine Energiewende, die den Namen verdient hat. Die Süddeutsche Zeitung ist darüber hinaus auch mit einem eigenen Stand in der begleitenden Fachausstellung vertreten. Die Podiumsdiskussion beginnt am Dienstag, 10. März 2015, 10:00 Uhr.

Ein weiterer wichtiger Programmpunkt mit Blick auf die ganzheitliche, systematische Entwicklung der Elektromobilität in Deutschland, ist die Paneldiskussion am zweiten KONGRESS-Tag, am 11. März 2015. Hier ziehen die 4 Schaufenster „Zwischenbilanz: Wirtschaftlichkeit, Geschäftsmodelle und Handlungsbedarfe“. Die Schaufenster Elektromobilität der Bundesregierung werden vertreten durch: Dr. Wolfgang Fischer (e-mobil BW), Cathleen Klötzing (Sächsische Energieagentur), Gernot Lobenberg (Berliner Agentur für Elektromobilität), Raimund Nowak (Metropolregion Hannover Braunschweig Göttingen Wolfsburg) und Dr. Johann Schwenk (Bayern Innovativ). Die Schaufenster treten zudem auch als Gemeinschaftsstand in der Fachausstellung des KONGRESS auf und stehen für den fachlichen Dialog zur Verfügung.

Unter www.forum-elektromobilitaet.de können neben dem Programmheft und weiteren Informationen zum KONGRESS (Ausstellung, Abendveranstaltung) auch das Anmeldeformular geladen werden. Für die Teilnahme ist eine schriftliche Anmeldung (siehe Link oben) im Vorfeld notwendig. Das Platzkontingent ist auf 250 Teilnehmer limitiert, Auskünfte zum KONGRESS erteilt die Geschäftsstelle.

Quelle: Forum ElektroMobilität e.V. c/o innos – Sperlich GmbH.