“Grüne” Sommerreifen schonen Portemonnaie und Umwelt

Winterreifen sind zur Sommerzeit in etwa genauso sinnvoll wie Schlittschuhe in der Wüste. Autofahrer sollten deshalb nicht nur die Kleidung anpassen, wenn die Quecksilbersäule des Thermometers steigt, sondern auch Sommerreifen aufziehen. Denn: “Winterreifen sind zwar bei Schnee und Eisglätte die beste Wahl. Steigen die Temperaturen aber über sieben Grad Celsius, haben sie gegenüber hochwertigen Sommerreifen klare Nachteile”, erklärt Christoph Kalla, Reifenexperte beim führenden Kautschukhersteller Lanxess. “Bei Hitze ist das Fahrverhalten von Winterreifen schwammiger, das Auto rollt dann quasi wie auf Wackelpudding. Zudem nutzen sie bei hohen Temperaturen deutlich schneller ab als Sommerreifen.”


deutsche journalisten dienste Bild: 67193

 

Wenn es Frühling wird, ist es höchste Zeit, die Sommerreifen aufzuziehen. Mit kraftstoffeffizienten Qualitätspneus können Autofahrer Geldbeutel und Umwelt schonen – ohne Kompromisse bei der Sicherheit machen zu müssen.
Foto: djd/Lanxess

“Grüne” Sommerreifen: Geringerer Verbrauch, mehr Sicherheit

Steht der Neukauf von Sommerreifen an, sollten Autofahrer genau hinschauen. Denn auch Sommerfabrikate unterscheiden sich hinsichtlich Sicherheit und Spritverbrauch. Bei der Wahl der richtigen Reifen hilft das EU-Reifen-Etikett, mit dem seit November 2012 europaweit alle Neureifen gekennzeichnet sein müssen. Der auffällige Aufkleber bewertet den Spritverbrauch der Pneus von A (optimal) bis G (ungenügend) sowie die Nasshaftung (sprich Sicherheit) von A bis F. Zudem gibt er die Lautstärke des Rollgeräuschs an. Kraftstoffeffiziente Qualitätsreifen, auch “grüne Reifen” genannt, erhalten bei Verbrauch und Sicherheit besonders gute Bewertungen.

Spritspar-App hilft bei der Reifenwahl

Wie sehr sich die Investition in “grüne Reifen” lohnt – und zwar für Portemonnaie, Sicherheit und Umwelt – zeigt die Spritspar-App von Lanxess. Die Software, die zusammen mit der Technischen Universität München entwickelt und vom TÜV Rheinland zertifiziert wurde, rechnet aus, wie viele Euro sich dank solcher Hochleistungsreifen sparen lassen, wie schnell sich ihre Anschaffung rechnet und um wie viel Kilogramm sie den CO2-Ausstoß eines Wagens senken.

Ein Beispiel aus der App zeigt: Bei einem Spritpreis von 1,60 Euro pro Liter kann ein Auto, das jährlich 15.000 Kilometer fährt und sieben Liter Kraftstoff auf 100 Kilometer verbraucht, mit “grünen Reifen” rund 130 Euro sparen. Der höhere Kaufpreis von circa 200 Euro ist somit in weniger als zwei Jahren wieder eingefahren. Zudem liefert der Bremswegkalkulator der App weitere Daten, die die Vorzüge dieser Reifen verdeutlichen: So bremsen Pneus mit guter Nasshaftung bei einer Geschwindigkeit von 80 Stundenkilometern einen Wagen bis zu 18 Meter eher ab – eine Eigenschaft, die Leben retten kann.

 

deutsche journalisten dienste Bild: 67194

 

Mehr Sicherheit auch bei Nässe: Mit kraftstoffeffizienten Qualitätspneus – auch “grüne Reifen” genannt – verringert sich der Bremsweg.
Foto: djd/Lanxess