Auch die Garage braucht Pflege

Nach fünf Jahren neue Tapeten, nach zehn Jahren ein frischer Fassadenanstrich und nach 15 Jahren Verbesserungen an der Heizanlage: Wer sein Eigenheim nicht regelmäßig hegt und pflegt sowie entsprechende Renovierungsarbeiten zeitnah in Angriff nimmt, dem vergeht schnell die Freude am schmucken Zuhause. Dies gilt selbstverständlich auch für die Garage, an der in der Regel spätestens nach 15 bis 20 Jahren größere Sanierungsmaßnahmen fällig werden.

Komfort erhöhen

Aber auch im Jahresverlauf braucht das private Parkhaus immer mal wieder eine Schönheitskur. Besonders der Garagenboden sollte stets gründlich gekehrt und von Zeit zu Zeit auch mit dem Hochdruckreiniger abgespritzt werden, damit liegen gebliebener Schmutz nicht die Autoreifen brüchig und porös werden lässt. Zudem ist regelmäßiges Lüften wichtig, damit die Feuchtigkeit aus der Garage transportiert wird. Einen kritischen Blick verdienen auch die Torfeder und ihre Aufhängung, da sie rosten und im schlimmsten Fall plötzlich brechen können. Wer seinem Garagentor noch mehr Komfort verleihen möchte und es künftig bequem vom Auto aus per Knopfdruck öffnen will, der nutzt die Pflegemaßnahmen für den Einbau eines vollautomatischen Antriebssystems. Auch in Garagen ohne Stromanschluss ist dies problemlos möglich. Die X-Box von Aperto beispielsweise funktioniert mit moderner Wechselakku-Technologie. Unter www.aperto-torantriebe.de gibt es alle Informationen zu diesem System und entsprechende Einbauanleitungen.

 

deutsche journalisten dienste Bild: 63712

 

Mit einem vollautomatischen Torantrieb lässt sich die heimische Garage bequem per Knopfdruck vom Auto aus öffnen.
Foto: djd/Aperto Torantriebe

An die Umwelt denken

Eine der beiden leistungsstarken Antriebseinheiten lädt im Haus an der Steckdose Energie nach, während die andere ihre gespeicherten Reserven für das Öffnen und Schließen des Garagentors nutzt. Dafür lässt sich auch die Kraft der Sonne nutzen, denn mit einem Solarpanel an der Außenwand oder auf dem Dach der Garage kann Sonnenenergie in den beiden Akkueinheiten gespeichert werden. Ob Sektional-, Schwing-, Kipp- oder Flügeltor: Die kompakte Komplettlösung passt an alle marktüblichen Tortypen und ist für nahezu jede Einbausituation geeignet.

 

deutsche journalisten dienste Bild: 63702

 

Wer seine Garage im Frühjahr einer intensiven Reinigung und Pflege unterzieht, sollte die Gelegenheit nutzen und mit einem vollautomatischen Torantrieb seinen persönlichen Komfort erhöhen.
Foto: djd/Aperto Torantriebe