47 Prozent der deutschen Autofahrer finden sehr angespannte Beifahrer besonders nervig

Saarbrücken – Bis der Fahrer und seine Beifahrer am Ziel ankommen, legen sie gerade in der Ferienzeit oft weite Strecken zurück. Dabei kann es auch zu Reibereien kommen, etwa wenn sehr angespannte Mitreisende sich an Haltegriffen festklammern oder schreckhaft zusammenzucken oder mitbremsen. 47 Prozent der Autofahrer in Deutschland geht das auf die Nerven, wie eine repräsentative forsa-Umfrage im Auftrag von CosmosDirekt jetzt ergab. Noch mehr nervt die Befragten, wenn der Beifahrer die Fahrweise kritisiert. Dies stört 61 Prozent der deutschen Autofahrer besonders. „Wenn der Fahrer sich durch den bzw. die Beifahrer gestört fühlt, kann dies gefährlich werden. Denn wenn er sich nicht mehr zu 100 Prozent auf den Straßenverkehr konzentrieren kann, steigt die Unfallgefahr“, warnt Frank Bärnhof, Kfz-Versicherungsexperte von CosmosDirekt. „Wer einen Unfall verursacht, weil er abgelenkt ist, handelt grob fahrlässig.“ In einem solchen Fall können ein Bußgeld sowie Punkte in Flensburg auf den Fahrer zukommen. Zudem kann er den Kaskoschutz verlieren.

Quelle: CosmosDirekt

Quelle: CosmosDirekt

Quelle: CosmosDirekt